DJK bleibt in Lauerstellung für die entscheidenden Wochen

Die Siegesserie der DJK Straubing hält an. Mittlerweile stehen stolze 9 Siege in Folge zu Buche, denn auch die Grasshoppers wurden im Derby mit 4:0 besiegt. Die drei Punkte waren nach der Führung, die Johannes Gartner nach knapp 20 Minuten besorgt hatte, nie in Gefahr. Die Hausherren kontrollierten die Partie und zeigten spielerisch zum Teil sehr ansehnliche Passagen. Immer wieder gelang es einem DJK'ler, im Strafraum bis zur Grundlinie vorzudringen, doch der letzte Pass wollte oft nicht ankommen. Bis zur Pause blieb es beim 1:0 für die DJK. Nach dem Seitenwechsel wurden die Zügel kurz angezogen und Moritz Bachmann erhöhte auf 2:0. Es sollte ein Doppelschlag werden: der überragende Gartner erzielte in der 55. Minute gleich darauf das 3:0 und damit die Entscheidung. Ihm war auch eine Viertelstunde vor Ende der Schlusspunkt vorbehalten, als er den Dreierpack schnürte und auf 4:0 erhöhte. Damit bleibt die Heitzer-Elf den Konkurrenten um die Relegation auf den Fersen und ist weiter in Lauerstellung. Am Wochenende steht in Straßkirchen ein Pflichtsieg auf dem Programm, ehe es dann Schlag auf Schlag geht. Binnen drei Wochen muss man dann mit dem FSV Saulburg, der SpVgg Straubing und dem VfB Straubing gleich drei offene Rechnungen begleichen. Hier hatte man in der Vorrunde wahrliches Tief und kassierte drei Niederlagen am Stück - und seitdem keine mehr. Was die tolle Siegesserie der Mannschaft wert ist, wird sich also in den kommenden Wochen herausstellen. 

Die Reserve revanchierte sich für die einzige Saisonniederlage (eingefahren im Volksfest) und besiegte die Hoppers mit 4:3. Bereits nach 20 Minuten wäre die Partie eigentlich entschieden gewesen, hätte man nicht das Fußballspielen eingestellt. Mit 3:0 hatte man bereits geführt und die Gäste regelrecht überrannt, was in wichtigen Spielen eine Stärke der Elf von Alfons Müller, der von Werner Mayer an der Seitenlinie in gewohnt souveräner und ruhiger Art vertreten wurde, zu sein scheint. Max Erber, Severin Bast und Max Reinhardt erzielten die Tore für die DJK. Dann erzielten die Hoppers jedoch das 3:1 und plötzlich waren die Hausherren völlig aus dem Konzept. Nach der Pause drohte das Spiel zu kippen, als auch noch das 3:2 fiel. Doch Severin Bast sorgte mit dem 4:2 für die Vorentscheidung. Daran konnte auch das 4:3 nichts mehr ändern. Damit hat die DJK-Reserve weiterhin den Spitzenplatz inne, der in den nächsten Wochen mit mehreren Pflichtsiegen gefestigt werden soll.